Sensomotorisch-perzeptive Behandlung

Feinheiten herausfilternEine sensomotorisch-perzeptive Behandlung (z.B. bei ADHS) dient der gezielten Therapie von Störungen der sensomotorischen und perzeptiven Funktionen mit den daraus resultierenden Störungen von Fähigkeiten. Es handelt sich bei Kindern meist um Wahrnehmungsstörungen (hören/ sehen/ fühlen).


Die Ergotherapie leistet hier einen wichtigen Beitrag für eine unbeschwerte Kindheit, so dass Einschränkungen bestenfalls frühzeitig behandelt werden können, um den weiteren Werdegang des Kindes positiv zu befördern.

Konzentration

Einzeltherapie

Gruppentherapie

Anmeldung zur Therapie

Privatpatienten

 

 

 

 

Sensomotorisch-perzeptive Behandlungsziele

  • Desensibilisierung und Sensibilisierung von Sinnesfunktionen
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Koordination, Umsetzung und Integration von Sinnen 
  • Hemmung und Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster und Bahnung normaler Bewegungen
  • Gleichgewichtsverbesserung
  • Kompensation eingeschränkter praktischer Möglichkeiten durch Verbesserung der kognitiven Funktionen
  • Erlernen von Ersatzfunktionen
  • Verbesserung der sozialen Beziehungen
  • Erlangen der Grundarbeitsfähigkeiten
  • Verbesserung der Mund- und Essmotorik
  • Verbesserung des alltäglichen Lebens