Was ist Ergotherapie?

Häufig gestellte Fragen und Antworten (FAQ)

Definition der Ergotherapie
Ergotherapie leitet sich ursprünglich aus dem Griechischem ab und lautet „Arbeit“ und „Behandlung“. Wir können also von einer Therapie sprechen, in dessen Verlauf der Patient eine Tätigkeit vornimmt, wobei wir uns mit dessen Auswirkungen auf ihn selbst und dessen Umwelt befassen. Hier kommen verschiedene Tätigkeitsfelder zusammen, die sich auch im Inventar unserer Praxis wiederspiegeln: Bewegung (turnen, springen, Parcour bewältigen, rutschen, klettern, schaukeln…) , handwerkliche Betätigungsfelder (malen, basteln, werken, schreiben…) usw.

Im Kontext der Heilberufe hat die Ergotherapie einen weit gefächerten Bereich abgedeckt.
Therapie-Angebot der Praxis

Behandlungsziel
Das Ziel der Ergotherapie ist es, den Menschen in seiner Selbstständigkeit und seinen Handlungsmöglichkeiten nach seinen Zielen bestmöglich zu erhalten und zu fördern. Es kann sich um psychische, physische oder soziale Bereiche handeln, in denen es eine Einschränkung-, Störung oder andere Defizite gibt. Diese können sich z.B. während der Kindheit auf unbewusste Art und Weise, durch einen Unfall oder andere negative Erlebnisse gebildet haben. Die Ergotherapie deckt auch Kompensationsleistungen des Körpers auf, z.B. im Bereich der Neurophysiologie, und hilft dabei, die eigenen Potenziale und die Leistungsfähigkeit des Gehirns zu verbessern.

Weitere Infos unter:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.